Expertverlag  
        expert news
        expert angebot 
      Fachgebiete
      Autoren von A – Z
      Neuerscheinungen
      Vorschau
Hier Schlagwort-Suche
      Erweiterte Suche
      ISBN-Suche
      Fachbuchreihen
      Sonderangebote

        expert campus
        expert zeitschriften
        expert downloads

        expert kontakt
        expert links
        expert service
        Rights available
        from
        expert verlag


  Suchbegriff:
  
  

 

Warenkorb:

Bücher:1
Euro: 24.80
Hilfe?Zur Kasse!
 
 
Expertverlag

Fachverlag für Wirtschaft und Technik

Gühmann, Clemens / Wolter, Thieß-M.: Simulation und Test für die Automobilelektronik,

Gühmann, Clemens / Wolter, Thieß-M.

Simulation und Test für die Automobilelektronik, III:

Vom Konzept bis zur Serie
Unter Mitarbeit von 123 Ko-Autoren 2010, 491 S., 293 Abb., 12 Tab. (RT) Kt.
78,00 €, 102,00 CHF
ISBN: 978-3-8169-3023-5
www.mdt.tu-berlin.de
Klicken Sie hier wenn Sie dieses Buch bestellen wollen. Später können Sie noch die Stückzahl ändern!

Die Kraftfahrzeugentwicklung von der Konzeptphase bis hin zur Steuergeräteapplikation ist ohne den Einsatz der Simulation nicht mehr vorstellbar. Bereits in frühen Phasen des Entwicklungsprozesses erfolgen Konzeptentscheidungen und erste Reglerentwürfe auf der Grundlage simulatorisch bestimmter Verbrauchs- und Fahrleistungsrechnungen.
Darüber hinaus kann dann in der Hard- und Softwareentwicklung komplexer, vernetzter Kfz- Steuergeräte kaum noch auf den Einsatz der Simulation verzichtet werden. Während noch vor wenigen Jahren der Schwerpunkt des Einsatzes der Simulation auf dem Gebiet des Steuergerätetests mittels Hardware-in-the-Loop Simulation lag, kommen gegenwärtig fast in allen Schritten des V-Entwicklungsprozesses Simulationsmethoden wie Modell-, Software-, Prozessor- und Test-Bench-in-the-Loop zum Einsatz. Es wird inzwischen ein ganzheitlicher, modellbasierter Entwicklungsprozess in der Automobilentwicklung angestrebt. Dieses Ziel kann aber nur durch den Fortschritt in der datenbasierten und physikalisch orientierten Modellbildung erreicht werden.

expert einblicke: Vorwort, Inhaltsverzeichnis, Leseprobe

Inhalt:
Einsatz statischer und dynamischer Motormodelle für die Steuergeräteentwicklung: Stand der Technik und Trends
Testmethodik: Systematisches Auswahlverfahren der Testmethodik zur Steuergeräte-Validierung. Beispiel: Getriebe-HiL-Test – Funktions-, Software- und Steuergerätetest sicherheitsrelevanter Funktionen gemäß ISO 26262 – Nachvollziehbarkeit von Anforderungen im Modellbasierten Test
Simulationswerkzeuge: Effizienter Einsatz von Fahrzeug-Simulationsmodellen in der Komponenten- und Regelsystementwicklung – Entwicklungsumgebung zur freien Konfiguration und Erstellung von echtzeitfähigen Gesamtfahrzeugverbrauchsmodellen – Beispiele zur Kontrolle von Simulationsergebnissen und deren Interpretation unter Verwendung von Frequenzanalysen – Modeling of Automotive ECUs and Systems: A Realistic View
Testwerkzeuge: Neue Wege in der HiL-Simulation – Automatische Testfallgenerierung aus zeiterweiterten Testmodellen im Hardware-in-the-Loop Test und automatisierte Ausführung mit EXAM – Embedded Software Systeme systematisch und durchgängig testen
Simulation Antriebsstrang: Mehrkriterielle Optimierung des Schaltablaufs von Automatikgetrieben – Analyse und modellbasierte Regelung von KFZ-Antriebsstrangschwingungen – Nichtlineare modellbasierte Fahrer-Regelung unter Berücksichtigung des aktuellen sowie des prädizierten Fahrzeugverhaltens
White-Box-Test / Statischer Test: Code Generation Verification: Assessing Numerical Equivalence between Simulink Models and Generated Code – Verifikation von AUTOSAR konformen Steuergerätefunktionen mit Hilfe der SiL-Simulation – Simulation, Parametrierung und Test von automotive Object-Code mit Matlab®/Simulink®
Modellbildung Verbrennungsmotoren I: Statistische Kalibrierung physikalischer Modelle – Vergleichende Untersuchung von Methoden zur datenbasierten Emissionsmodellierung im dynamischen Anwendungsfall – Echtzeitfähige Motormodelle: Vergleich neuer physikalischer und empirischer Ansätze zur Modellbildung
Validation Echtzeitverhalten: Absicherung des Echtzeitverhaltens mittels virtueller Integration – Planung und Absicherung der Echtzeitfähigkeit von Software und vernetzten Steuergeräten
Modellbasierte Hybridentwicklung: Softwaregestützte Entwicklung von Betriebsstrategien für ein Dieselhybridfahrzeug – Modellbasierter Entwurf eines Störungsbeobachters für Hybridantriebe
Testprozess: Testhaus EE: Testprozesse und Testmethoden zur Absicherung verteilter Funktionen innerhalb der Elektrik/Elektronik-Entwicklung der Porsche AG – Testprozesse bei dem Systemlieferanten Volkswagen AG Werk Braunschweig: Von der Anforderung bis zum Systemtest
Alternative Antriebe: Fahrzeug-Bordnetzsimulation – Semi-physikalische Modellierung und Regelstrategie eines elektrisch angetriebenen Turboladers für die Brennstoffzellen-Luftversorgung
Software-Test: Systematische Absicherung von Steuerungssoftware für Hybridsysteme bei ZF – Europa Hybrid: Validierung der Regelungsalgorithmen für einen innovativen Hybridantriebsstrang
Modellbildung Verbrennungsmotoren II: Dynamische Nachbildung eines Verbrennungsmotors zur Optimierung der Betriebsstrategien in Hybridfahrzeugen – Modellbildung von Hochdruckeinspritzsystemen für die Reglerapplikation
Motorsteuergeräte-Test: Efficient Testing in SW Development for Engine Control Units – Verification by Simulation within the Model-Based Development Process at Continental Automotive Group Business Unit Engine Systems
Modellbildung Fahrwerk: Entwicklung eines physikalischen Dämpfermodells zur Analyse und Optimierung des Fahrverhaltens – Modellierung des thermischen Verhaltens von regelbaren Schwingungsdämpfern
MiL-, SiL-, HiL-Simulation: Chip Hardware-in-the-Loop Simulation Framework – Mit MiL, SiL und HiL den Antrieb unter Kontrolle: Eine Simulationsplattform für alle Fälle aus einer Hand – Anforderungen eines V-Modells an die Simulatoren
Fahrerassistenz: Adaptive Front-Lighting System Night Drive Simulator Using Hardware-in-the-Loop in LucidDrive – Dynamische Bilddatensimulation zum Testen von Algorithmen für die Fahrspurerkennung

Rezensionen:
»Ein lesenswertes Tagungsbuch.«
automotiveIT

Die Interessenten:
Entwicklungsingenieure aus der Automobil- und Zulieferindustrie sowie an Universitäten; Software- und Funktionsentwickler, Testingenieure

Der Herausgeber:
Prof. Dr.-Ing. Clemens Gühmann, Institut für Energie- und Automatisierungstechnik, Fachgebiet Elektronische Mess- und Diagnosetechnik (MDT), Technische Universität Berlin


Nach obenZurück KontaktImpressumAGBSitemap Home